Süßkartoffelsalat

Die Süßkartoffel in Form von Pommes oder einer Suppe kennst du bestimmt. Hast du die Süßkartoffel auch schon roh gegessen?

Auch wenn der Begriff „Kartoffel“ in ihr steckt, hat die Süßkartoffel mit der normalen Kartoffel nichts gemeinsam, außer das sie beide als Knolle in der Erde wachsen. Die üblichen Kartoffeln gehören zu den Nachtschattengewächsen, während die Süßkartoffel ein Windengewächs ist und damit zu einer ganz anderen botanischen Familie gehört.

Die Süßkartoffel gilt als eine der gesündesten und nährstoffreichsten Gemüsearten. Sie ist prall gefüllt mit wertvollen Nähr- und Vitalstoffen und hat – bei regelmässigem Verzehr – entsprechend positive Auswirkungen auf die Gesundheit.

Die glykämische Last (Kohlenhydratgehalt eines Lebensmittels pro 100 g; nicht zu verwechseln mit dem glykämischen Index) von Süsskartoffeln (und auch) Kartoffeln ist nahezu identisch und liegt bei 11 bis 12. Zum Vergleich: Weissbrot hat eine GL von etwa 40, Vollkornnudeln al dente gekocht von 26. Die GL von Süsskartoffeln ist also für ein kohlenhydrathaltiges Lebensmittel eher niedrig.

Weitere Fakten:

  • Die Süßkartoffel zählt wie alle Gemüse zu den basischen Lebensmitteln
  • Süßkartoffeln…….
  • enthalten Antioxidantien
  • regulieren den Blutzuckerspiegel
  • liefern Ballaststoffe
  • mobilisieren die Abwehrkraft
  • schützen das Herz
  • lindern Stresssymptome
  • enthalten Vitamin A, B5, B6, Betan-Carotin, C, E, K, Kalium, Kupfer, Zink, Mangan

Da die Süßkartoffel, wie bereits erwähnt, keine Kartoffel ist, kannst du sie roh essen. Dann kannst du von ihren gesunden Inhaltsstoffen voll und ganz profitieren. Einfach als Rohkost-Fingerfood, fein geriebenen Salat (ähnlich wie Möhrensalat) oder wie im nachfolgenden Rezept (von Kristin Knufmann aus ihrem Buch „RAW!“) beschrieben:

Rezept/Zubereitung:

  • für den Salat:
  • 400 g Süßkartoffeln, mundgerecht gewürfelt
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen
  • 100 g Gurke, gewürfelt
  • 3-4 EL fein gehackte Petersilie
  • für die Sauce:
  • 250 g Cashewkerne
  • 2 Datteln
  • ein Viertel Stück Zwiebel, grob gehackt
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 3 EL Apfelessig
  • 150 ml Wasser
  • 2 EL Senf
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Edelhefe
  • Salz, Pfeffer

Zunächst die Cashewkerne und die Datteln einweichen (in eine kleine Schale geben und mit Wasser bedeckt mindestens 2 Stunden stehen lassen, danach das Wasser abgießen). Alle Zutaten für den Salat in eine Schüssel geben und vermengen. Alle Zutaten für die Sauce im Mixer cremig mixen. Die Sauce über den Salat geben, vermengen und mindestens 1 Stunde ziehen lassen – dann genießen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s