Grünkohl-das heimische Superfood!

Unsere Großmütter und Urgroßmütter haben es bereits vorgemacht. Sie haben saisonal gekocht, sie haben fermentiert, Fleisch gab es nur selten etc. Auch sie kannten bereits „Superfoods“, ohne sie so zu benennen. Ob Pflaumen, Heidelbeeren oder auch Grünkohl – heimisches Superfood! Schade, dass dieses einfache Essen (in der heutigen Zeit sogenanntes „Cleaneating) durch das überdimensionale Nahrungsangebot, insbesondere von Fertigprodukten, verloren gegangen ist.

Seit ich mich intensiv mit dem Thema Ernährung beschäftige, weiß ich, wie positiv sich eine gesunde, artgerechte Ernährung auf die Gesundheit auswirkt. Ich finde es spannend, neue aufwendige Rezepte auszuprobieren; ich liebe aber auch einfache Gerichte.

Als Kind fand ich Grünkohl überhaupt nicht lecker, aber ich glaube es lag an der fettigen Mettwurst darin. Im letzten Jahr habe ich allerdings den Grünkohl für mich wiederentdeckt und zwar bei einem München-Besuch. In einem veganen Bistro gab es mittags einen (rohen) Grünkohl-Salat mit Cranberries, Kürbiskernen, Süßkartoffeln und Quinoa. Der war so mega lecker, dass ich ihn mehrfach in der Woche dort aß und ihn seitdem auch zu Hause einige Male zubereitet habe.

Was macht den Grünkohl zu einem heimischen Superfood? Grünkohl…..

  • ist ein hochbasisches Gemüse und sehr proteinreich
  • liefert viel Calcium, Magnesium, Kalium, Eisen, Vitamin K, B5, B9, C plus eine Menge antioxidativ wirksamer Pflanzenstoffe
  • enthält 10-mal mehr krebsfeindliche Stoffe als Brokkoli
  • wirkt heilend (bereits Hippokrates empfahl eine Brühe aus Grünkohlblättern gegen Magenbeschwerden, Durchfall, Husten und Heiserkeit)
  • ist reich an Ballaststoffen
  • enthält Omega-3-Fettsäuren (untypisch für Gemüse; bereits 100 g decken den Tagesbedarf mit 10% – immerhin!)

Da Grünkohl häufig mit Pestizidrückständen belastet ist, solltest du unbedingt auf Bio-Ware setzen, erst recht, wenn du ihn als Salat zubereitest oder ihn im Smoothie verwendest.

Nach all den Infos nun endlich das Rezept für den Grünkohl-Eintopf; ganz simpel:

  • ca. 500 ml Brühe zum Kochen bringen
  • 250 g Grünkohl (nur die Blätter, kleingeschnitten) hinzugeben bis er zusammenfällt,
  • 250 g Kartoffeln, kleingeschnitten, ebenfalls hinzugeben,
  • mit Salz und Pfeffer würzen und zum Schluss
  • ein wenig pürieren (so dass noch Kartoffelstückchen zu erkennen sind)

Gib dem heimischen Superfood eine Chance und lass es dir schmecken!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s